Kunden-Portraits

Worte rasen um die Welt. Immer mehr Worte. Darauf bezieht sich „WWW“ – mein neues Kunstprojekt. Aus Worten und Bildern gestalte ich Wort-Bildräume. In diese Räume, diesen Kontext setze ich unterschiedliche Protagonisten in meinen Kleidern. Was zeigt wirklich die Identität seiner Trägerin? Wird durch die Einzelne das Kleid, das Wort oder das Bild zu einem Original? Wie wird aus einem Kleid, einem Wort, einem Bild ein gesellschaftliches Muster? Und ist das Gesicht, der Körper eine objektive Gegebenheit? Diese Fragen stehen hinter den Portraits meiner Kundinnen.

Does a dress really reveal the identity of the wearer? Is a dress only a dress? Is it a social model? And is the face, the body in the dress an objective reality? These questions inform the portraits of my clients. Each portrait shows the dance between „I and me“, the playful balance between authenticity and adaptation, uniformity and difference that we are all familiar with.